Die sechs unterschiedlichen Inseln Hawaiis sind so unterschiedlich und gleichzeitig so faszinierend, dass es sich lohnt, jede einzelne von ihnen zu besuchen.

Wir stellen Ihnen hier Lanai, Maui und Hawaii Island vor:

Lanai

Als die kleinsten der bewohnten Inseln Hawaiis hat Lanai ihren Besuchern trotzdem allerhand zu bieten. Obwohl sie nur 15 Kilometer von ihrer Schwester Maui entfernt liegt, erwartet Sie auf Lanai eine völlig andere Welt. Lanai ist jener Inseln, auf denen Sie ein Luxusressort nach dem anderen finden, auf denen Sie Golfplätze vorfinden, auf denen die Schönen und Reichen Urlaub machen.

Bewegt man sich jedoch von den gut erschlossenen Anlagen in Richtung Landesinnere, braucht man ein Geländefahrzeug um auf den holprigen Schotterpisten voranzukommen. Weit weg vom Touristenrummel tut sich eine atemberaubende Natur auf, in der auch Ruhesuchende alles finden, was das Herz begehrt.

Maui

Die zweitgrößte Insel Hawaiis kennt man vor allem wegen ihrer weltberühmten Strände. Aufgrund seiner bergigen Landschaft wird Maui nicht umsonst auch “Insel der Täler” genannt. Wer keine Angst vor halsbrecherischen Kurven und engen Brücken hat, der sollte den Hana Highway im Osten der Insel auf sich nehmen. Belohnt wird man mit einem faszinierenden Ausblick auf satte Regenwälder, atemberaubend schöne Wasserfälle und tropische Strände.

Maui ist aber auch berühmt für seine Sonnenuntergänge und Sonnenaufgänge – besonders auf dem Haleakala.

Hawaii Island

Hawaii Island ist die größte Insel Hawaiis und auch jene, die dem gesamten Inselachipel beim Zusammenschluss im 19. Jahrhundert seinen Namen gab. Den Kosenamen “Big Island” trägt sie deshalb, weil sie beinahe doppelt so groß ist, wie die übrigen Hawaii-Inseln zusammen. Gerade diese Größe ist es, die Hawaii Island so besonders macht. Man kann dort nämlich beinahe alle Klimazonen unseres Planeten erleben – diese reichen von einer eisigen Tundra bis zu feucht-tropischem Klima. Sie sollten sich nicht entgehen lassen, sich die fließende Lava im Hawaii Volcanos Nationalpark anzusehen oder die pechschwarzen Strände von Punaluu Beach.